Aktuelle Bestseller | KW 14

Caren Benedikt – Das Grand Hotel

„Das Grand Hotel“ ist der erste Band einer opulenten Familiensaga der Autorin Petra Mattfeldt, die unter den Pseudonymen Caren Benedikt und Ellin Carsta schon zahlreiche Romane veröffentlichte, unter anderem die Bestseller-Trilogie „Die heimliche Heilerin“.

Rügen, 1924. Weiß und prächtig steht es an der Uferpromenade von Binz: das imposante Grand Hotel der Familie von Plesow. Vieles hat sich hier abgespielt, und es war nicht immer einfach, trotzdem blickt Bernadette voller Stolz auf ihr erstes Haus am Platz. Hier hat sie ihre Kinder großgezogen: den ruhigen Alexander, der einmal der Erbe des Grand Hotels sein wird; Josephine, die rebellische Künstlerin, die ihren Weg noch sucht; und den umtriebigen Constantin, der bereits sein eigenes Hotel, das Astor, in Berlin führt. Alles scheint in bester Ordnung. Natürlich gibt es hier und da Streitigkeiten mit ihrer Tochter, und irgendetwas stimmt auch nicht mit dem sonst so fröhlichen Zimmermädchen Marie, aber all das ist nichts gegen das, was der unangekündigte Besuch eines Mannes auslösen könnte, der Bernadette damit droht, ihr dunkelstes Geheimnis aufzudecken…

Erik Axl Sund – Puppentod

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Zusammen haben sie die international erfolgreiche Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.

In Stockholm stürzt ein junges Mädchen von ihrem Balkon in den Tod. Zunächst sieht es nach Selbstmord aus, doch dann stellt sich heraus, dass sie in der gleichen Nacht mit einem unbekannten Mann verabredet war, mit dem sie gegen Geld Sex haben sollte. Spuren im Internet deuten darauf hin, dass sie Kontakt zu einem User namens „Der Puppenspieler“ hatte, der mit illegalen Aufnahmen von Teenagern in Verbindung steht. Der Polizeibeamte Kevin Jonsson beginnt fieberhaft zu ermitteln. Gleichzeitig verschwinden zwei Jugendliche aus einem Heim bei Uppsala. Und auch sie drohen in die Hände des Unbekannten zu fallen…

Perry Rhodan – Der Einsame der Tiefe

Perry Rhodan ist der Titelheld der gleichnamigen deutschen Science-Fiction-Serie, die seit 1961 ununterbrochen wöchentlich in Form von Heftromanen erscheint. Viermal jährlich erscheinen Hardcover, in denen jeweils fünf bis elf Original-Heftromane neu überarbeitet in Buchform herausgebracht werden.

Die Tiefe ist ein gigantisches Gebilde, quasi am Rand des Universums gelegen. In völlig fremdartiger Umgebung müssen der Arkonide Atlan und der Terraner Jen Salik die Rückkehr des Frostrubins vorbereiten. Dieses gewaltige kosmische Objekt ist vor Äonen verschwunden. Scheitern die beiden Männer, sind die Menschheit und die Milchstraße in ihrer Existenz gefährdet. Sie müssen dazu das Grauleben bezwingen, einen mächtigen Gegner, der noch nie besiegt worden ist…

Robert Rother – Drachenjahre

Als Robert Rother im Dezember 2018 aus dem Gefängnis Dongguan im Süden Chinas entlassen wird, hat er fast acht Jahre hinter Gittern verbracht. Damit ist er einer der wenigen Deutschen, die in China eine Haftstrafe abgesessen haben – und der erste Europäer, der den Mut hat, darüber zu berichten.

Dabei begann es wie im Märchen: Das Investment-Wunderkind aus Unna bleibt nach einer Reise im Land und verdient mit Finanzgeschäften schnell sehr viel Geld, steigt in die High Society auf und bewegt sich in den exklusiven Clubs der Reichen. Dann die plötzliche Wende: eine Klage bringt Rother in Untersuchungshaft, wo er unvorstellbare drei Jahre mit fünfzehn Häftlingen in einer Zelle verbringt. Irgendwann der Prozess – das Urteil: acht Jahre Gefängnis. Dort erwarten ihn Zwangsarbeit, systematische Demütigung, Folter und Isolation. Rother überlebt dank außergewöhnlicher Willenskraft und extremer Anpassungsfähigkeit. Aber auch dank des Umstandes, dass er Deutscher ist, was ihn vor den schlimmsten Sanktionen bewahrt. Ein Glück, das nicht alle haben. Für die hat Robert Rother dieses Buch geschrieben. Das ist er ihnen schuldig, so der Autor.

Eingeschränkter Bibliotheksbetrieb | Update

Ausleihe von vorbestellten Medien weiter möglich, Norderneyer leihen kostenlos

Auch während der neu verhängten Ausgangssperre auf Norderney dürfen wir weiterhin unsere Notausleihe durchführen. Die Bibliothek bleibt bis auf Weiteres für den Kundenverkehr geschlossen, Sie können jedoch in unserem Online-Katalog nach verfügbaren Medien suchen und diese per Mail unter bibliothek@norderney.de oder telefonisch unter 04932 / 891 296 (montags bis freitags 9–13 Uhr) vorbestellen. Wir legen die Medien dann am Nebeneingang zur Abholung bereit und öffnen auf Klopfen (montags und mittwochs 10–13 Uhr, freitags 14–17 Uhr).

Bis auf Weiteres verzichten wir zudem auf alle anfallenden Leihgebühren, für Norderneyer Kinder wie Erwachsene und bei allen Mediengruppen, um in dieser Zeit der Langeweile entgegenzuwirken. Wir wünschen unseren Nutzern alles Gute und gute Gesundheit.

Veröffentlicht unter Neu

Eingeschränkter Bibliotheksbetrieb

Bibliothek für den Kundenverkehr geschlossen, Ausleihen weiterhin möglich

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Bibliothek bis auf Weiteres für den Kundenverkehr geschlossen. Wir sind aber trotzdem weiterhin für Sie da: Jeden Montag und Mittwoch von 10 bis 13 Uhr sowie Freitag von 14 bis 17 Uhr können Sie Medien zurückbringen und vorbestellte Medien abholen. Die Auswahl können Sie über unseren Online-Katalog treffen und telefonisch unter 04932 / 891 296 (aktuell montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr) oder per Mail an bibliothek@norderney.de vorbestellen. Wir legen die Medien dann verpackt an der Tür bereit und öffnen auf Klopfen.

Wir hoffen, dass wir damit allen Auflagen gerecht werden und Ihnen trotzdem die gewohnte Lektüre bieten können. Wir wünschen Ihnen allen gute Gesundheit.

Veröffentlicht unter Neu

Aktuelle Bestseller | KW 11

Michael Tsokos – Abgefackelt

„Abgefackelt“ ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel „Abgeschlagen“ erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr

Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenhölle

„Ostfriesenhölle“ ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Serie mit Kommissarin Ann Kathrin Klaasen von Nummer-1-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf.

Täter oder Opfer? Ist der verschwundene YouTube-Star entführt worden, oder hat er zwei Menschen auf dem Gewissen? Bei einem Fahrradausflug auf Langeoog wird der junge Cosmo Schnell plötzlich ohnmächtig und stirbt kurz darauf in den Armen seiner Mutter. Sabine Schnell ist davon überzeugt, dass der beste Freund ihres Sohnes dafür verantwortlich ist. Beide waren YouTube-Stars, hingen andauernd zusammen. Kurzerhand entführt sie den Jungen. Eine groß angelegte Suche startet, die Insel wird bis in die letzten Winkel durchsucht. Dann findet man eine Leiche – eine Frau. Und jetzt steht Ann Kathrin Klaasen vor der Frage: Sucht die Polizei eigentlich einen jugendlichen Täter oder einen verzweifelten jungen Mann?

Laetitia Colombani – Das Haus der Frauen

„Das Haus der Frauen“ ist Laetitia Colombanis neuer Roman über zwei heldenhafte Frauen – und eine klare Empfehlung für alle begeisterten Leserinnen von „Der Zopf“. Ein ergreifender Roman über mutige Frauen und ein Plädoyer für mehr Solidarität:

In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben in Frage stellt. Im „Haus der Frauen“ schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe – an die Ausländerbehörde, den zurückgelassenen Sohn in Guinea, den Geliebten – und erfährt das Glück des Zusammenhalts und die Magie dieses Hauses. Weil Solène anderen hilft, hat ihr Leben wieder einen Sinn. Doch wer war die Frau, die vor hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf? Solène beschließt, die Geschichte der Begründerin Blanche Peyron aufzuschreiben

Sigrid Nunez – Der Freund

Der neue Roman von Sigrid Nunez ist ein New York Times-Bestseller und Gewinner des National Book Award. Eine Frau, die um ihren Freund trauert, ein riesiger Hund – und die berührende Geschichte ihres gemeinsamen Wegs zurück ins Leben:

Als die Ich-Erzählerin, eine in New York City lebende Schriftstellerin, ihren besten Freund verliert, bekommt sie überraschend dessen Hund vermacht. Apollo ist eine riesige Dogge, die achtzig Kilo wiegt. Ihr Apartment ist eigentlich viel zu klein für ihn, außerdem sind Hunde in ihrem Mietshaus nicht erlaubt. Aber irgendwie kann sie nicht Nein sagen und nimmt Apollo bei sich auf, der wie sie in tiefer Trauer ist. Stück für Stück finden die beiden gemeinsam zurück ins Leben. Ein Roman über Liebe, Freundschaft und die Kraft des Erzählens – und die tröstliche Verbindung zwischen Mensch und Hund.

Daje oder die Träume hinterm Deich | Lesung

Musikalische Lesung mit Herta Bleeker und Anna Frost am 20. März 2020

Aus aktuellem Anlass müssen wir die Lesung leider absagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können in der Bibliothek zurückgegeben und erstattet werden. Informationen zu eventuell geänderten Öffnungszeiten werden ebenfalls an dieser Stelle zu finden sein.

Auf eine persönliche Reise in die ostfriesische Vergangenheit lädt Herta Bleeker ein: Am Freitag, den 20. März liest die Autorin bei uns in der Bibliothek aus ihrem aktuellen Roman „Daje oder die Träume hinterm Deich“. Dabei wird sie musikalisch begleitet von der Esenser Sängerin und Gitarristin Anna Frost. Gut hundert Jahre zurück entführt die „Zeitreise“ ihr Publikum: vom alten Norddeich um 1900 über die Marschenküste bis in die Städte Norden und Esens.

Herta Bleekers Heldin heißt Daje. Die Frau des Matrosen Keno hat acht Kinder und erwartet ihr neuntes. Da erfährt sie kurz vor Weihnachten, dass ihr Mann auf See geblieben ist. Doch Daje lässt sich nicht unterkriegen. Unterstützt von ihren Freunden und Kindern bietet sie dem Leben die Stirn. Und verliert, in ihrem Haus am Deich, niemals ihre Träume aus den Augen. Träume, wie sie auch ihre eigensinnige Tochter Marleen, ihre Freundin Marie und die Gutsbesitzerin Tilda hegen …

Der Blick der Autorin ist frei von nostalgischer Verklärung. Denn in die bewegenden Geschehnisse hat Herta Bleeker anschaulich Geschichte und Geschichten ihrer Familie eingewoben. Aus Aufzeichnungen ihrer Mutter und eigenen Kindheitserinnerungen, gepaart mit schriftstellerischer Phantasie, schuf sie ein lebendiges Familien- und Zeitportrait, das die Leser berührt: „Die Geschichte hat mich schon gepackt. Denn so war es auch in unserer Kindheit“, schildern Menschen nach der Lektüre oder einer Lesung ihren Eindruck. Herta Bleeker, geboren 1955 und Mutter erwachsener Kinder, lebt in Hage/Ostfriesland. Mit 45 Jahren schrieb die gebürtige Ostfriesin ihren ersten Roman. Ihr viertes Werk „Daje oder die Träume hinterm Deich“ ist 2017 erschienen.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro bei uns an der Ausleihtheke. Restkarten sind an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.


Tolle erste Tauschbörse

Nur gute Resonanz hat es zu unserer Kleidertauschbörse gegeben, die wir gestern zum ersten Mal in der Bibliothek veranstaltet haben. Gemeinsam mit der Ressourcen-Gruppe der KURVE Norderney war alles schnell aufgebaut und bald waren die Tische mit allerlei Kleidungsstücken gefüllt – alt für die einen, neu für die anderen! So manches Teil hat einen glücklichen neuen Besitzer gefunden und insgesamt sieben Spendensäcke fanden im Anschluss ihren Weg zur Brockensammlung der Bethel-Stiftung. Um die häufigste Frage auch hier noch einmal zu beantworten: Ja, ihr könnt wirklich einfach so etwas mitnehmen, auch wenn ihr selber nichts zum Tauschen dabei habt, und doch, ihr tut damit etwas Gutes – ihr schont Ressourcen! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Tauschenden wie Mitnehmenden, und bei den Mitgliedern der KURVE, und freuen uns auf eine baldige, vielleicht sogar regelmäßige Wiederholung!

Kleidertauschbörse in der Bibliothek

Gemeinsame Aktion mit der KURVE Norderney am 16. Februar 2020

Am Sonntag, den 16. Februar veranstalten wir gemeinsam mit der Ressourcen-Gruppe der KURVE Norderney eine Kleidertauschbörse. Von 15 bis 17 Uhr können Kleidung, Schuhe und Accessoires ihren Besitzer wechseln. Es wird geldlos getauscht und verschenkt.

Ziel der Aktion ist es, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen, den Weg einiger Kleidungsstücke zu verkürzen, indem sie auf der Insel bleiben, und so die Umwelt zu schonen – und natürlich nicht zuletzt Spaß an der Mode zu haben.

Nicht getauschte Kleidungsstücke werden nach Ende der Aktion wieder mitgenommen oder können direkt im Anschluss der Bethel-Stiftung gespendet werden. Der Eintritt ist frei und es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Tische und Stühle sind ausreichend vorhanden. Wir freuen uns über viele Teilnehmer, Tauschende ebenso wie Mitnehmer!

Ein gelungener Saisonabschluss

Am vergangenen Freitag haben wir unsere Konzertsaison 2019 mit einem besonderen Highlight abgeschlossen: Der Hannoveraner Sänger AKIO war bei uns zu Gast und hat gemeinsam mit den erfahrenen Jazzmusikern Christian Kämper (Saxophon), Sönke Feick (Piano), Ingo Klüh (Schlagzeug) und Michael Pittelkow (Bass) seine eigene Nat „King“ Cole Story erzählt – ein persönliches Tribut an den einzigartigen Jazzsänger, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Weltberühmte ebenso wie weniger bekannte Stücke aus dem Werk Nat King Coles füllten die Bibliothek – und außerdem zahlreiche Zuschauer, die diesen Abend nicht verpassen wollten und unsere gute Stube wieder einmal an ihre Kapazitätsgrenze brachten. Vielen Dank an alle Anwesenden, Musiker wie Gäste, für diesen wunderbaren Abend!

My Nat King Cole Story | Konzert

Konzert mit AKIO & Band am 25. Oktober 2019

Mit seiner samtig-dunklen Stimme avancierte Nat „King“ Cole in den 1950er und -60er Jahren zu einer stilprägenden Größe in der amerikanischen Jazz- und Popszene. Am 17. März diesen Jahres wäre der einzigartige Jazzsänger 100 Jahre alt geworden.

Dieses Jubiläum nahm sich der Hannoveraner Sänger AKIO zum Anlass, seinem großen Vorbild mit einem musikalischen Tribut zu danken. Gemeinsam mit den erfahrenen Jazzmusikern Christian Kämper (Saxophon), Sönke Feick (Piano), Ingo Klüh (Schlagzeug) und Michael Pittelkow (Bass) wurde das Projekt AKIO & Band – „My Nat King Cole Story“ ins Leben gerufen und ein stilvolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Im Konzert werden neben weltbekannten Klassikern wie „Unforgettable“ und „L-O-V-E“ auch unbekanntere Titel aus dem Repertoire Nat King Coles „in neuen Kleidern“ präsentiert und das Publikum mit einer Mischung aus Jazz, Blues und Swing auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit mitgenommen.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr bei uns in der Bibliothek im Conversationshaus. Der Eintritt ist frei, Hutspenden für die Musiker sind herzlich willkommen.

Bücherflohmarkt | Bibliothek im Conversationshaus

Bücherflohmarkt vom 10. bis 12. Oktober 2019

Es ist wieder so weit! Die Herbstausgabe unseres Bücherflohmarkts steht bevor: An drei Tagen kann wieder nach Herzenslust in unseren gespendeten und aussortierten Büchern, Zeitschriften, DVDs, Hörbüchern und mehr gestöbert werden. Von Donnerstag, den 10. Oktober bis Samstag, den 12. Oktober verkaufen wir jeweils von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr Medien für alle Altersgruppen zu kleinen Preisen. Mit den Einnahmen ergänzen wir die Kinder- und Jugendbuchabteilung, also kommt vorbei und greift reichlich zu!