Daje oder die Träume hinterm Deich | Lesung

Musikalische Lesung mit Herta Bleeker und Anna Frost am 20. März 2020

Aus aktuellem Anlass müssen wir die Lesung leider absagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können in der Bibliothek zurückgegeben und erstattet werden. Informationen zu eventuell geänderten Öffnungszeiten werden ebenfalls an dieser Stelle zu finden sein.

Auf eine persönliche Reise in die ostfriesische Vergangenheit lädt Herta Bleeker ein: Am Freitag, den 20. März liest die Autorin bei uns in der Bibliothek aus ihrem aktuellen Roman „Daje oder die Träume hinterm Deich“. Dabei wird sie musikalisch begleitet von der Esenser Sängerin und Gitarristin Anna Frost. Gut hundert Jahre zurück entführt die „Zeitreise“ ihr Publikum: vom alten Norddeich um 1900 über die Marschenküste bis in die Städte Norden und Esens.

Herta Bleekers Heldin heißt Daje. Die Frau des Matrosen Keno hat acht Kinder und erwartet ihr neuntes. Da erfährt sie kurz vor Weihnachten, dass ihr Mann auf See geblieben ist. Doch Daje lässt sich nicht unterkriegen. Unterstützt von ihren Freunden und Kindern bietet sie dem Leben die Stirn. Und verliert, in ihrem Haus am Deich, niemals ihre Träume aus den Augen. Träume, wie sie auch ihre eigensinnige Tochter Marleen, ihre Freundin Marie und die Gutsbesitzerin Tilda hegen …

Der Blick der Autorin ist frei von nostalgischer Verklärung. Denn in die bewegenden Geschehnisse hat Herta Bleeker anschaulich Geschichte und Geschichten ihrer Familie eingewoben. Aus Aufzeichnungen ihrer Mutter und eigenen Kindheitserinnerungen, gepaart mit schriftstellerischer Phantasie, schuf sie ein lebendiges Familien- und Zeitportrait, das die Leser berührt: „Die Geschichte hat mich schon gepackt. Denn so war es auch in unserer Kindheit“, schildern Menschen nach der Lektüre oder einer Lesung ihren Eindruck. Herta Bleeker, geboren 1955 und Mutter erwachsener Kinder, lebt in Hage/Ostfriesland. Mit 45 Jahren schrieb die gebürtige Ostfriesin ihren ersten Roman. Ihr viertes Werk „Daje oder die Träume hinterm Deich“ ist 2017 erschienen.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro bei uns an der Ausleihtheke. Restkarten sind an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.


Tolle erste Tauschbörse

Nur gute Resonanz hat es zu unserer Kleidertauschbörse gegeben, die wir gestern zum ersten Mal in der Bibliothek veranstaltet haben. Gemeinsam mit der Ressourcen-Gruppe der KURVE Norderney war alles schnell aufgebaut und bald waren die Tische mit allerlei Kleidungsstücken gefüllt – alt für die einen, neu für die anderen! So manches Teil hat einen glücklichen neuen Besitzer gefunden und insgesamt sieben Spendensäcke fanden im Anschluss ihren Weg zur Brockensammlung der Bethel-Stiftung. Um die häufigste Frage auch hier noch einmal zu beantworten: Ja, ihr könnt wirklich einfach so etwas mitnehmen, auch wenn ihr selber nichts zum Tauschen dabei habt, und doch, ihr tut damit etwas Gutes – ihr schont Ressourcen! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Tauschenden wie Mitnehmenden, und bei den Mitgliedern der KURVE, und freuen uns auf eine baldige, vielleicht sogar regelmäßige Wiederholung!

Kleidertauschbörse in der Bibliothek

Gemeinsame Aktion mit der KURVE Norderney am 16. Februar 2020

Am Sonntag, den 16. Februar veranstalten wir gemeinsam mit der Ressourcen-Gruppe der KURVE Norderney eine Kleidertauschbörse. Von 15 bis 17 Uhr können Kleidung, Schuhe und Accessoires ihren Besitzer wechseln. Es wird geldlos getauscht und verschenkt.

Ziel der Aktion ist es, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen, den Weg einiger Kleidungsstücke zu verkürzen, indem sie auf der Insel bleiben, und so die Umwelt zu schonen – und natürlich nicht zuletzt Spaß an der Mode zu haben.

Nicht getauschte Kleidungsstücke werden nach Ende der Aktion wieder mitgenommen oder können direkt im Anschluss der Bethel-Stiftung gespendet werden. Der Eintritt ist frei und es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Tische und Stühle sind ausreichend vorhanden. Wir freuen uns über viele Teilnehmer, Tauschende ebenso wie Mitnehmer!

Ein gelungener Saisonabschluss

Am vergangenen Freitag haben wir unsere Konzertsaison 2019 mit einem besonderen Highlight abgeschlossen: Der Hannoveraner Sänger AKIO war bei uns zu Gast und hat gemeinsam mit den erfahrenen Jazzmusikern Christian Kämper (Saxophon), Sönke Feick (Piano), Ingo Klüh (Schlagzeug) und Michael Pittelkow (Bass) seine eigene Nat „King“ Cole Story erzählt – ein persönliches Tribut an den einzigartigen Jazzsänger, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Weltberühmte ebenso wie weniger bekannte Stücke aus dem Werk Nat King Coles füllten die Bibliothek – und außerdem zahlreiche Zuschauer, die diesen Abend nicht verpassen wollten und unsere gute Stube wieder einmal an ihre Kapazitätsgrenze brachten. Vielen Dank an alle Anwesenden, Musiker wie Gäste, für diesen wunderbaren Abend!

My Nat King Cole Story | Konzert

Konzert mit AKIO & Band am 25. Oktober 2019

Mit seiner samtig-dunklen Stimme avancierte Nat „King“ Cole in den 1950er und -60er Jahren zu einer stilprägenden Größe in der amerikanischen Jazz- und Popszene. Am 17. März diesen Jahres wäre der einzigartige Jazzsänger 100 Jahre alt geworden.

Dieses Jubiläum nahm sich der Hannoveraner Sänger AKIO zum Anlass, seinem großen Vorbild mit einem musikalischen Tribut zu danken. Gemeinsam mit den erfahrenen Jazzmusikern Christian Kämper (Saxophon), Sönke Feick (Piano), Ingo Klüh (Schlagzeug) und Michael Pittelkow (Bass) wurde das Projekt AKIO & Band – „My Nat King Cole Story“ ins Leben gerufen und ein stilvolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Im Konzert werden neben weltbekannten Klassikern wie „Unforgettable“ und „L-O-V-E“ auch unbekanntere Titel aus dem Repertoire Nat King Coles „in neuen Kleidern“ präsentiert und das Publikum mit einer Mischung aus Jazz, Blues und Swing auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit mitgenommen.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr bei uns in der Bibliothek im Conversationshaus. Der Eintritt ist frei, Hutspenden für die Musiker sind herzlich willkommen.

Bücherflohmarkt | Bibliothek im Conversationshaus

Bücherflohmarkt vom 10. bis 12. Oktober 2019

Es ist wieder so weit! Die Herbstausgabe unseres Bücherflohmarkts steht bevor: An drei Tagen kann wieder nach Herzenslust in unseren gespendeten und aussortierten Büchern, Zeitschriften, DVDs, Hörbüchern und mehr gestöbert werden. Von Donnerstag, den 10. Oktober bis Samstag, den 12. Oktober verkaufen wir jeweils von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr Medien für alle Altersgruppen zu kleinen Preisen. Mit den Einnahmen ergänzen wir die Kinder- und Jugendbuchabteilung, also kommt vorbei und greift reichlich zu!

Leise Töne in der Bibliothek

Am gestrigen Sonntag war das Trio „Textmacher & Wunderklang“ aus Wiesbaden bei uns zu Gast und hat wunderbare leise Töne in die Bibliothek gebracht: Martin Stock präsentierte selbstgeschriebene Texte der vielfältigsten Art, „Geschichtlein und Gedichtlein“, von denen manche das Herz berührten, manche die Schmunzelmuskeln aktivierten. Das Ganze wurde stimmungsvoll umrahmt von Uli Christlein, der mit Querflöte, Saxophon und Bassklarinette gleich drei Holzblasinstrumente in Gepäck hatte, sowie Jörg Remmer Müller, der mit seiner Percussion eine tolle, runde Klangatmosphäre schuf. Vielen Dank für diesen besonderen Abend!

Strand war gestern | Textmacher & Wunderklang

Lyrisch-musikalischer Abend am 6. Oktober 2019

Ein Hamburger, ein Ostfriese, ein Hesse. Seit Jahren singen sie in der Wiesbadener Bergkirchenkantorei in der „Tenorkurve“ einmütig dieselbe Stimme. Anfang 2017 haben sie festgestellt, wie gut sich ihre unterschiedlichen Begabungen mit verteilten Rollen zu einem neuen Ganzen kombinieren lassen: zu Textmacher & Wunderklang!

Von Menschenfressern bis zu ausgestopften Tieren, von nachdenklichen Jahresrückblicken bis hin zu musikalischen Albernheiten – ihr Publikum unterhalten „T&W“ mit einem gefächerten Angebot unterschiedlichster Texte, ob Prosa, Haiku oder Limerick. In Form gehalten wird alles von einer vielfarbigen, über Eigenkompositionen improvisierten Klangrhythmik. Freuen Sie sich auf die wundersame Gedankenwelt von T&W!

Der Abend beginnt um 19 Uhr in der Bibliothek im Conversationshaus. Eintrittskarten gibt es für 13 Euro, der Vorverkauf findet ebenfalls in der Bibliothek statt.

Ein gelungenes Konzert

Am vergangenen Samstag war der gebürtige Norderneyer Gent Salverius mit dem Bandprojekt „Gent & Band“ bei uns zu Gast und hat uns einen wunderbaren Abend beschert. Mit Glockenschlag und kräftiger Stimme wurde das rundum stimmige Konzert vom Norderneyer Ausrufer Bernd Krüger eingeläutet und sollte ebenso einfalls- und abwechslungsreich weitergehen. Zusammen mit Sängerin Bea Neumann, Percussionist Hendrik Neumann und Bassist Julian Ipsen bildete Gent Salverius die Kernbesetzung des Abends. Immer wieder wurden sie jedoch von weiteren Gästen unterstützt: Mundharmonika, Akkordeon, Saxophon und eine weitere Gitarre komplettierten den Sound des Abends, der eine ganz besondere Stimmung in die Bibliothek brachte. Es waren ausschließlich eigene Songs zu hören, von gefühlvollen über humorvolle bis hin zu rockigen Nummern, die auch gesellschaftlich und politisch Position bezogen und das Publikum sehr berührten. Gent Salverius führte sehr persönlich durch den Abend und war selbst sichtlich bewegt. Vielen herzlichen Dank an alle Anwesenden, Gäste wie Zuschauer, für diesen besonderen Konzertabend.

Gent & Band | Konzert

Konzert mit Gent Salverius am 28. September 2019

„He! Ich bin gerne und so oft es geht zurück auf der Insel.“ Das möchte der gebürtige Norderneyer Gent Salverius gerne zeigen und musikalisch mit einem Konzert unterstreichen.

Geboren 1959, kam er in den frühen siebziger Jahren durch seinen älteren Bruder mit Musik in Berührung. Waren es zu Beginn die unausweichlichen Beatles, so orientierte er sich doch schnell an der amerikanischen Folk-Rock-Szene um die legendäre Formation Crosby, Stills, Nash and Young. Vor allem Neil Young begleitete ihn von nun an auf seinem musikalischen Weg. Nach der typischen Schulband-Erfahrung blieb er auch im Studium Hobby-Musiker. Als späterer Lehrer waren Lieder fester Bestandteil seiner unterrichtlichen Arbeit. Nebenbei gab es Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre eine kleine Norderneyer Band. Nicht zuletzt aber die Musik Wolfgang Niedeckens bestärkte ihn, das Repertoire aus eigenen deutschsprachigen Stücken auszubauen.

2013 kam es schließlich zum Projekt „Gent und Band“. Sonst mit den „Nachbarn“ unterwegs, hat er diesmal alte Freunde und Weggefährten eingeladen, ihn bei dem kleinen Hutkonzert zu begleiten. Seine Lieder erzählen Geschichten, handeln von alltäglichen Situationen, beziehen aber auch gesellschaftlich wie politisch Position.

Los geht es um 20:30 Uhr bei uns in der Bibliothek, Einlass ist ab 20:15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Hutspenden sind herzlich willkommen.